CSU Stadtratsfraktion Regensburg

Finden Sie hier die aktuellsten Anträge und Nachrichten der CSU Stadtratsfraktion Regensburg.

Anfrage

Ergänzung und Korrektur des Statistischen Jahrbuchs

17. Januar 2019


Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

das Statistische Jahrbuch 2017 befasst sich auf den Seiten 40 und 41 unter 1.6 mit der Entwicklung des Stadtgebietes von der Antike bis zur Neuzeit und listet in einer Tabelle sämtliche Eingemeindungen bzw. abgetretenen Gebiete mit Jahreszahl und Flächengröße auf.

Am 2. März 1926 wurde vom Innenministerium mit der Regierungsentschließung Nr. 3134/1 unter Berufung auf die Stadtratsbeschlüsse von Regensburg bzw. Gemeinderatsbeschlüsse von Tegernheim von 1925 die Eingemeindung Neu-Tegernheims nach Regensburg genehmigt und am 1. April vollzogen. Die Fläche Neu-Tegernheims umfasste rund 40 ha.

Anfrage

Winterdienstliche Betreuung des Fußweges zwischen Tannen- und Eschenweg

17. Januar 2019

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

wegen der winterdienstlichen Betreuung des rund 100 Meter langen Fußweges zwischen Tannen- und Eschenweg hat sich Herr Johann Brücklmeier, Keilberger Hauptstraße 18a, an uns gewandt. Wir verweisen in diesem Zusammenhang auf den TOP 5 der Bürgerversammlung für den Stadtbezirk Brandlberg-Keilberg vom 8. Oktober 2014, in dem der Sachverhalt ausführlich erläutert wird.

Pressemitteilung

CSU-Stadträte am Bürgertelefon

16. Januar 2019

CSU-Stadträte am Bürgertelefon
 
Für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Regensburg bietet die CSU-Stadtratsfraktion auch im Jahr 2019 wieder eine Telefonsprechstunde an: Am Montag, 21. Januar 2019, von 16 bis 17 Uhr. Als Gesprächspartner stehen diesmal  Stadträtin Bernadette Dechant und Stadträtin Dr. Astrid Freudenstein zur Verfügung.
 

Anfrage

Kleingartenanlage „Kleinfeld“ in Burgweinting

16. Januar 2019


Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

die CSU-Fraktion bittet um Mitteilung des derzeitigen Planungsstandes bzgl. Realisierung des Beschlusses vom 23.11.2016 des Ausschusses für Umweltfragen, Natur- und Klimaschutz. Insbesondere bitten wir um Auskunft, wann die 28 Parzellen neu geschaffen und das Infrastrukturgebäude für die Kleingartenanlage „Kleinfeld“ errichtet wird.

 

 

Pressespiegel

Böllererlaubnisgebühren bleiben hoch

15. Januar 2019

Mit Schreiben vom 3. Dezember 2018 beantragte die CSU-Fraktion eine angemessene Reduzierung der Kosten. „Das Böllerschießen stellt ohnehin bereits durch Anschaffung und Wartung ein relativ teures Hobby dar. Nachdem die Stadt bei öffentlichen Anlässen, wie etwa dem Dultauftakt, durchaus von diesem Hobby profitiert, wäre es wünschenswert, dass sie ihre Gebühren überdenkt und damit dem Brauchtum und der Kulturpflege einen Dienst erweist“, so die Initiatoren Dr. Armin Gugau, Dagmar Schmidl, Hans Renter und Brigitte Schlee.

Die Stadtspitze in Person von Bürgermeisterin Gertraud Maltz-Schwarzfischer hat am 18. Dezember schriftlich geantwortet. Sie hat den Antrag dem Amt Ordnung und Straßenverkehr zur Prüfung übergeben. Dem Antrag wird jedoch nicht stattgegeben. Die Gebühren der Stadt sind demnach angemessen. Eine Ermäßigung wird nicht in Betracht gezogen.

Zum Artikel: https://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/boellergebuehren-bleiben-hoch-21179-art1739263.html

© 2018 CSU Regensburg · Impressum · Datenschutz

logo csu regensburg

© 2018 CSU Regensburg