Staatstheater: Klar positives Signal bei der CSU

Der traditionelle Neujahrsempfang der CSU im Stadtsüden wurde zum echten Highlight für Kultur-Freunde. In Sachen Staatstheater sendete der diesjährige Ehrengast und Festredner, Staatsminister Markus Blume (CSU), am Sonntag eine klar positive Neujahrsbotschaft. Im vollbesetzten Pfarrsaal von St. Wolfgang sagte der Kunstminister wörtlich unter dem Beifall der Gäste: „Das Theater Regensburg ist ein ausgezeichnetes Haus, das es verdient, noch mehr als bisher unterstützt zu werden. Darüber werden wir in diesem Jahr sprechen!“. Bürgermeisterin Astrid Freudenstein, CSU-Kreis-Chef Michael Lehner, Theater-Verwaltungsrätin Bernadette Dechant und CSU-Fraktions-Chef Jürgen Eberwein dankten dem Minister für dessen klares Bekenntnis zum Theater Regensburg. Bürgermeisterin Astrid Freudenstein freute sich: „Regensburg ist Theater-Stadt. Wie schön, dass das unser Kunstminister ganz genauso sieht und sich klar zu unserem Haus bekennt!“. Stadtrat Michael Lehner erklärte, gemeinsam mit der Staatsregierung werde man das Theater Regensburg in diesem Jahr deutlich voranbringen.
Das Haus wird im wesentlichen von der Stadt Regensburg finanziert. Der Freistaat Bayern hat seinen Zuschuss für das Theater zuletzt bereits auf mehr als 6 Millionen Euro erhöht. Mit der Entwicklung zum Staatstheater wäre neben dem Titel auch eine deutlich höhere Bezuschussung des Freistaates Bayern verbunden.