Pressespiegel

CSU-Fraktion bewies Spürsinn und fordert erneut Wolbergs Rücktritt

19. Januar 2017

CSU-Fraktion bewies Spürsinn und fordert erneut Wolbergs Rücktritt

CSU-Fraktion bewies Spürsinn und fordert erneut Wolbergs Rücktritt

19. Januar 2017

Die CSU bewies Spürsinn. Wie sich jetzt endgültig zeigt, verfolgte die CSU-Fraktion bereits im November 2014 mit ihrer Rechtsaufsichtsbeschwerde bezüglich der Vergabe der Nibelungenkaserne an den Bauunternehmer Volker Tretzel die richtige Fährte. Damals wurde die Beschwerde von der Regierung der Oberpfalz abgewiesen. Jetzt ist deren Inhalt unter anderem Gegenstand der derzeitigen Ermittlungen gegen Oberbürgermeister Joachim Wolbergs. Angesichts der sich verschärfenden Situation hatte CSU-Fraktionsvorsitzender Hermann Vanino bereits in der Haushaltsdebatte im Dezember letzten Jahres den Rücktritt von Wolbergs gefordert, um Schaden von der Stadt abzuwenden. Vor Weihnachten erneuerte die CSU-Fraktion dann die Rücktrittsforderung. Aus aktuellem Anlass erhebt die Fraktion ihre Forderung nun erneut: Machen Sie den Weg frei, Herr Wolbergs, für einen neuen politischen Weg in Regenburg!

Zum Artikel: http://www.sueddeutsche.de/bayern/oberpfalz-regensburger-oberbuergermeister-wolbergs-bleibt-in-untersuchungshaft-1.3337855

© 2019 CSU Regensburg · Links · Impressum · Datenschutz

logo csu regensburg

© 2019 CSU Regensburg · Impressum · Datenschutz

logo csu regensburg

© 2019 CSU Regensburg