Die CSU-Stadtratsfraktion fordert eine zusätzliche Betreuungseinrichtung für Kinder in Burgweinting

 

In Burgweinting stehen für das kommende Betreuungsjahr zu wenige Kinderbetreuungsplätze zur Verfügung. Der hohe Zuzug durch das Neubaugebiet führt dazu, dass die bestehenden Einrichtungen in Burgweinting überlastet sind. Die CSU-Stadtratsfraktion unterstützt mit ihrem Antrag die Familien um schnellstmögliche Abhilfe zu schaffen.

„Dass in einem Neubaugebiet überdurchschnittlich viele Kinder leben ist absehbar. Nur die Stadt und der Bildungsreferent haben das wohl nicht kommen sehen. Hier muss schnellstmöglich geholfen werden. In diesem speziellen Fall kann eine Containerlösung Sinn machen. Zumindest Geschwisterkinder sollten die Chance haben, in der gleichen Einrichtung betreut zu werden!“ so der Fraktionsvorsitzende Dr. Josef Zimmermann.

Mit einem Blick auf den KiTa-Planer der Stadt Regensburg wird deutlich, dass im gesamten Stadtgebiet Burgweinting die Kinderbetreuungsmöglichkeiten bereits voll ausgelastet sind. Alternativvorschläge sind gerade für kinderreiche Familien nicht leistbar. Einige betroffene Eltern beklagen, dass sie das Geschwisterkind in einer weiterentfernten Einrichtung der Stadt Regensburg betreuen lassen müssen. „Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen wird dann noch viel schwerer, wenn nicht sogar unmöglich. Eigentlich sollte es im Interesse der Stadt sein, junge Familien zu unterstützen.“, betont die CSU-Stadträtin Bernadette Dechant.