Auf Vorschlag der CSU-Fraktion werden die Sitzungen der Stadtratsausschüsse abgesagt. Der Fraktionsvorsitzende Dr. Josef Zimmermann war am Wahlabend mit diesem Vorschlag auf die Bürgermeisterin und Dr. Klaus Rappert (SPD) zugegangen. Lediglich der Bau- und Vergabeausschuss bleibt weiterhin aktiv. Am 26. März 2020 findet eine gebündelte Sitzung des Stadtrates und seiner Ausschüsse im Jahnstadion statt. Dr. Josef Zimmermann betont: „Ich bin sehr erleichtert, dass Frau Maltz-Schwarzfischer unserem Drängen nachgegeben und diese sinnvolle Entscheidung getroffen hat. Was jetzt unbedingt entschieden werden muss, wird selbstverständlich abgearbeitet. “

Der sicherheitspolitische Sprecher Jürgen Eberwein ergänzt: „Der Stadtrat wird seiner Vorbildfunktion gerecht. Es wäre nicht vermittelbar, wenn sich die Stadträte über die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus hinwegsetzen würden. Ich denke wir haben eine gute Lösung gefunden, den Schutzmaßnahmen gerecht zu werden aber gleichzeitig die Arbeit des Stadtrates am Laufen zu halten.“

Der CSU-Kreisvorsitzender Stadtrat Michael Lehner kritisiert: "Der Platz von Bürgermeisterin Maltz-Schwarzfischer ist jetzt an der Spitze des Krisenstabs von Regensburg. So wie Markus Söder in Bayern das Ruder in die Hand genommen hat, muss das jetzt auch unser aktuelles Stadtoberhaupt tun und Verantwortung übernehmen.“