Als Konsequenz aus den Randalen in Partynächten setzt sich die CSU-Fraktion für eine wirkungsvolle und nachvollziehbare Neuregelung ein.

Konkret schlägt die CSU-Fraktion zwei Maßnahmen vor: 

Zum einen soll das für die Altstadt und Stadtamhof geltende generelle Alkohol-Verbot beendet werden. Die CSU hält diese weitreichende Einschränkung für nicht mehr notwendig und kaum kontrollierbar. Zum anderen sollen in den hochproblematischen Nachtstunden die Zügel angezogen werden: Für die Zeit zwischen Mitternacht und sechs Uhr früh schlägt die CSU-Fraktion vor, sowohl den Verkauf, als auch den Konsum von Alkohol außerhalb der Gastronomie in der ganzen Stadt zu untersagen.