Einen Monat nach der konstituierenden Sitzung des Stadtrates hat es an der Spitze der CSU-Fraktion einen Wechsel gegeben. Nachdem sie vom Stadtrat zur Bürgermeisterin gewählt worden ist, stellte die bisherige Vorsitzende Dr. Astrid Freudenstein ihr Amt zur Verfügung. Zu ihrem Nachfolger wurde Stadtrat Jürgen Eberwein gewählt. 

Die 13-köpfige Fraktion stattete Eberwein bei ihrer Versammlung am Montagabend im Bischofshof am Dom mit ihrem Votum aus. „Ich freue mich über das große Vertrauen der Kolleginnen und Kollegen und bin sicher, dass wir miteinander viel für Regensburg bewegen können“, so Eberwein.

Freudenstein war erst im April zur Vorsitzenden gewählt worden - in die sieben Wochen ihrer Zeit als Fraktionsvorsitzende fielen die schwierigen, aber letztlich erfolgreichen Koalitionsverhandlungen. Freudenstein freut sich über den reibungslosen Übergang: „Ich bin überzeugt, dass Jürgen Eberwein die Fraktion und die Koalition gut zusammenhalten wird. Wir haben das Beste aus dem schwierigen Wahlergebnis gemacht - jetzt gehen wir in guter Aufstellung und hoch motiviert an die Arbeit“, so Bürgermeisterin Freudenstein.

Zum Vorstand der CSU-Fraktion gehören neben Eberwein und Freudenstein die Stadträte Erich Tahedl, Bernadette Dechant, Josef Zimmermann, Ariane Weckerle und Michael Lehner.

Jürgen Eberwein gehört dem Stadtrat seit 2014 an. Er ist 54 Jahre alt und von Beruf Kriminalhauptkommissar. Er ist Mitglied in den Ausschüssen für Verwaltung und Finanzen, für Stadtplanung, Sport und im Stadtbahn-Ausschuss, außerdem vertritt er die CSU-Fraktion in mehreren Aufsichtsgremien. Das Ehrenamt, die vielen Vereine und der Sport liegen Jürgen Eberwein besonders am Herzen. Jürgen Eberwein wohnt mit seiner Ehefrau schon viele Jahre in Leoprechting, hat aber nach wie vor ein inniges Verhältnis zur heimatlichen Konradsiedlung. Schon der Vater von Jürgen Eberwein war in der Kommunalpolitik aktiv: 30 Jahre lang war Rudolf Eberwein Stadtrat in Regensburg.