Der Regensburger CSU-Fraktionsvorsitzende Jürgen Eberwein und sein Stellvertreter Erich Tahedl freuten sich gestern, die CSU-Stadtratsfraktion aus Aschaffenburg mit ihrer 2. Bürgermeisterin Jessica Euler begrüßen zu dürfen.

Ganz unter dem Motto „Tradition trifft Innovation“ startete der Besuch mit einer Führung durch das Haus der Bayerischen Geschichte und einem Bummel durch die historische Altstadt von Regensburg. Am Nachmittag freute sich CSU-Fraktionsvorsitzender Jürgen Eberwein, seinen Gästen eine ganz besondere Premiere bieten zu können: „Sie werden die ersten Fahrgäste des autonom fahrenden People Mover „Emilia“ im Gewerbepark sein!“

Frau Schönherr vom "das Stadtwerk.Mobilität" begrüßte die Gäste und stellte das Pilotprojekt „das Stadtwerk.Emilia“, das zusammen mit der Stadt Regensburg und dem Gewerbepark Regensburg realisiert wurde, ausführlich vor. Ziel ist es, den klassischen ÖPNV durch dieses Angebot zu ergänzen. Untersucht wird darüber hinaus, inwieweit der emissionsfreie und leise Verkehr neben den ökologischen Vorteilen auch gesellschaftlich positive Effekte hat.

Die Erwartungen der Delegation aus Aschaffenburg wurden übertroffen, als sie zusammen mit dem CSU-Fraktionsvorsitzenden Jürgen Eberwein und Stellvertreter Erich Tahedl in der „Emilia“ Platz nahmen. Zwar war es anfangs ungewohnt in einem Fahrzeug ohne Lenkrad und Fahrersitz zu sitzen, aber die 4,75 Meter lange und 2,10 breite, futuristisch anmutende „Emilia“ beförderte wie von Geisterhand alle Fahrgäste sicher an ihr Ziel.

Die CSU-Fraktion aus Aschaffenburg bedankte sich herzlich für einen Tag voller neuer Eindrücke, bevor es mit der Bahn wieder zurück nach Hause ging.