Nach Abschluss der Mittleren Reife an der Albert-Schweitzer-Realschule 1977 absolvierte Erich Tahedl am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, Regensburg, die Ausbildung zum Krankenpfleger. Von 1981 bis zur Pensionierung 2012 war er als Berufssoldat  im Sanitätsdienst der Bundeswehr eingesetzt. Nach Truppenverwendungen im Feldartilleriebataillon 41 und Nachschubbataillon 4 war er im Stab der Division Spezielle Operationen und im Sanitätszentrum Feldkirchen eingesetzt. Durch sein ehrenamtliches Engagement beim Bayerischen Roten Kreuz qualifizierte er sich zum Rettungsassistenten.

Erich Tahedl ist in vielen Vereinen und Verbänden tätig. Er ist Vizepräsident des Oberpfälzer Kulturbundes, Geschäftsführer des Bayerischen Trachtenverbandes, Vorsitzender des Gauverbandes Oberpfalz der Heimat- und Volkstrachtenvereine und Jugendleiter und Musikant im Trachtenverein Regensburg „Stamm“. Er war über 20 Jahre Pfarrgemeinderat, Mitglied der Kirchenverwaltung und ist seit 2013 Kirchenpfleger in St. Konrad.

Aus seinem katholischen Selbstverständnis heraus engagiert er sich für den Schutz des menschlichen Lebens und die Bewahrung der Heimat in ihrer christlichen Tradition.

1999 trat er in die CSU ein. 2002 wurde er in den Stadtrat gewählt. Seine Schwerpunkte sind Jugend- und Familien und Kulturpolitik. Er gehört dem Personalausschuss, dem Ausschuss für Bildung und Freizeit, dem Jugendhilfeausschuss, dem Kulturausschuss sowie dem Rechnungsprüfungsausschuss an und vertritt die Stadt im Aufsichtsrat der Stadtbau GmbH.

Das Bundesverdienstkreuz am Bande und das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für im Ehrenamt tätige Frauen und Männer sind die herausragendsten unter den zahlreichen Ehrungen und Anerkennungen.

Im Kreis seiner Familie widmet er sich besonders der Heimat- und Brauchtumspflege, der Volksmusik sowie der sozialen Arbeit.