Bernadette Dechant ist seit 2009 im Regensburger Stadtrat für die Bürgerinnen und Bürger tätig. Sie setzt sich seither mit Begeisterung und großer Tatkraft für die Belange der Regensburger Bürgerschaft und speziell jener des Regensburger Ostens ein.

Aufgewachsen in Viehhausen lebt sie seit 1983 zusammen mit ihrem Ehemann im Regensburger Stadtteil "Hohes Kreuz". Sie erlernte den Beruf der Groß-und Außenhandelskauffrau und arbeitet seit mehr als 20 Jahren als Verwaltungsangestellte im Bischöflichen Ordinariat. Während der intensiven Familienzeit engagierte sich die Mutter von drei Kindern als Elternbeirätin im Kindergarten St. Franziskus Hohes Kreuz, an der Grundschule Von-der-Tann/Hohes Kreuz und am Musikgymnasium der Regensburger Domspatzen. Von 2000 - 2009 war sie stv. Landesvorsitzende des Bayerischen Elternverbands. Seit 2018 ist sie Vorsitzende des Förderkreises der Mädchenrealschule Niedermünster.

Ein großes Anliegen ,als Stiftungsrätin in der Stiftung „Für junge Menschen" der Katholischen Jugendfürsorge sind ihr die vielen Kinder, die es aufgrund von Behinderung, oder sozialer Benachteiligung besonders schwer haben, zudem ist sie seit 2002 im Jugendhilfeausschuss der Stadt Regensburg.

Die Weiterentwicklung des Stadtostens und besonders des Stadtteils „Hohes Kreuz“ liegen ihr besonders am Herzen. Sie ist Sprecherin der 2008 entstandenen Bürgerbewegung „Innerer Stadtosten – Hohes Kreuz" und kämpft für die Integration der unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen im Stadtosten.

Seit 2003 ist Bernadette Dechant Mitglied im Ortsverband Stadtosten der CSU Regensburg, seit 2017 dessen Vorsitzende. Darüber hinaus ist sie seit 2007 Mitglied der Frauenunion, seit 2015 stv. Kreisvorsitzende. Zusätzlich ist sie seit 2019 stv. Kreisvorsitzende im Kreisvorstand der CSU Regensburg-Stadt. 

Wenn es ihre Zeit zulässt, beschäftigt sie sich mit Literatur und bildender Kunst, führt anregende Gespräche und liebt die Kirchenmusik. Bei Radausflügen genießt die couragierte Stadträtin die Oberpfälzer Natur- und Kulturlandschaft. Für die Familie und Freunde zu kochen und zu backen, ist ihre große Leidenschaft.

In der kommenden Legislaturperiode wird sie sich weiterhin für die Verbesserung der sozialen Rahmenbedingungen und eine für alle Stadtteile ausgeglichene und sinnvolle Stadtentwicklung einsetzen. Insbesondere ist ihr der „soziale Frieden" und die Lebensqualität im Stadtosten eine Herzensangelegenheit. Dafür braucht es genügend Bildungs- und Integrationsangebote für Menschen mit Migrationshintergrund sowie für Flüchtlinge, damit sich alle dort Zuhause fühlen. 

Gemeinsam mit ihrer Stadtratsfraktion wird Bernadette Dechant weiter dafür kämpfen, dass die Bürgermeinung in der politischen Debatte ein höheres Gewicht erhält und im christlichsten Sinne der Mensch im Mittelpunkt aller Bestrebungen und Entscheidungen steht.