Die CSU-Stadtratsfraktion stellt folgenden

Antrag:

Die Verwaltung wird gebeten, eine Straße oder einen Platz nach dem verstorbenen Alt-Kanzler und Vater der deutschen Einheit zu benennen beziehungsweise eine Straße oder einen Platz entsprechend umzubenennen.

Begründung:

Helmut Kohl hat als Kanzler der deutschen Einheit Geschichte geschrieben. So lange wie er hat kein Kanzler die Bundesrepublik regiert: 16 Jahre lang. In dieser Zeit trieb Helmut Kohl die deutsche Wiedervereinigung voran und gilt als ein Motor der europäischen Integration, die in den 90er Jahren zur Bildung der Europäischen Union führte.

Für eben diese Verdienste soll der Ehrenbürger Europas, Helmut Kohl, als erster Politiker überhaupt mit einem europäischen Staatsakt geehrt werden.

2016 hat die Stadt Regensburg bereits mit Michail Gorbatschow einen anderen ehemaligen Staatschef, der einen maßgeblichen Anteil an der Wiedervereinigung Deutschlands hatte, mit dem Brückenpreis geehrt.

Die CSU Fraktion beantragt deshalb, die vorgenannten Verdienste von Alt-Kanzler Helmut Kohl zu ehren und sein Andenken zu bewahren, indem eine entsprechende Straße oder ein entsprechender Platz nach ihm benannt werden beziehungsweise eine Straße oder ein Platz umbenannt werden.


Mit freundlichen Grüßen      


Dr.-Ing. Josef Zimmermann     
Fraktionsvorsitzender, Stadtrat


Initiative:

Markus Jobst
Stadtrat