Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,
die CSU-Stadtratsfraktion stellt folgenden

Antrag:

Die provisorische Busspur an der Hermann-Geib-Straße wird aufgehoben  und eine dauerhafte Einrichtung einer Busspur nicht weiter verfolgt.

Begründung:

Die Hermann-Geib-Straße wird werktags stadtauswärts grundsätzlich von drei Bussen pro Stunde bedient. Ausnahmen dazu gibt es zwischen 7 und 8 Uhr und zwischen 13 und 14 Uhr. Während des Tages verkehren an Samstagen stündlich drei, an Sonn und Feiertagen zwei Busse pro Stunde. Außerhalb dieser Zeiten fahren weniger Busse.
 
Eine Beschleunigung der Linie 3 gegenüber dem MIV ist nicht signifikant. Etwaige geringe Verzögerungen beim Ausfahren an der Haltestelle Alfons-Auer-Str. rechtfertigen unserer Ansicht nicht den massiven Eingriff in den MIV und die Einschränkungen des Parkverkehrs.
 
Die rechte Fahrspur der Hermann-Geib-Straße wurde wegen des zunehmenden Parkdrucks, besonders durch Schüler der beiden städtischen Berufsschulen, in Parkflächen umgewandelt. Der Wegfall der Parkflächen führt wieder zu einer Verlagerung des Parkverkehrs in die angrenzenden Wohngebiete. Hier wiederum entsteht durch die Wohnraumverdichtung im Gebiet zwischen der Furthmayrstraße und der Alfons-Auer-Straße ohnehin verstärkter Parkraumbedarf.
 
Dieses Anliegen wurde von mehrere Anwohnern, Lehrern und Schülern sowie dem Berufschulbeirat der Berufsschule Regensburg 2 thematisiert.

Mit freundlichen Grüßen

Dr.-Ing. Josef Zimmermann
Fraktionsvorsitzender
Stadtrat


Initiative:

Erich Tahedl        
Stadtrat