Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

in mehreren eingemeindeten Vororten wie beispielsweise Keilberg, Großprüfening, Oberisling etc. klagen Bürgerinnen und Bürger über parkende Fahrzeuge in allgemeinen Halte- und Parkverbotszonen. Landwirtschaftlichen Fahrzeugen, Tankfahrzeugen und Rettungswägen wird dadurch beispielsweise die Zufahrt im Bereich von Wendehämmern (z.B. im Rotdornweg / Keilberg) erschwert oder sogar unmöglich gemacht. In Oberisling sind das die bei den Jahnspielen betroffenen Straßen, so etwa die Halteverbote am Biendlweg und in der Weingartenstraße. Probleme mit parkenden Autos gibt es auch in der Halteverbotszone der Feuerwehrzufahrt in der Zehentstraße. Kontrollen durch die Polizei erfolgen kaum. 

Die CSU-Fraktion bittet daher um Prüfung, ob der städtische Verkehrsüberwachungsdienst in den Vororten verstärkt bzw. stichprobenartig die Einhaltung der allgemeinen Halte- und Parkverbote -insbesondere im Bereich von Wendehämmern- kontrollieren kann. 


Mit freundlichen Grüßen
 
Dr.-Ing. Josef Zimmermann
Fraktionsvorsitzender / Stadtrat

 

Initiative:
          
Dr. Armin Gugau     
Stadtrat 

Dagmar Schmidl
Stadträtin

Dr. Franz Rieger, MdL
Stadtrat