Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

Anwohner machten uns darauf aufmerksam, dass auf Höhe der Endhaltstelle der Buslinie 11 am Roten Brach Weg der Schutzstreifen am Fußgängerüberweg nicht mehr sichtbar ist.

Offenbar handelt es sich hier um einen Übergang speziell für Sehbehinderte und zudem die einzige Stelle bzw. den einziger Bereich mit Bordsteinabsenkung zur Bushaltestelle. Da die Fahrbahnmarkierung verblasst ist, wird der Fußgängerüberweg als solcher nicht mehr wahrgenommen und deshalb häufig von Pkws zugeparkt, so dass er nicht mehr nutzbar ist. Gerade für Rollstuhlfahrer und Kinder sind die Straße und damit der herannahende Verkehr dann nicht mehr einsehbar.

Da hier Unfälle vorprogrammiert sind, bitten wir, zum einen die Markierung zu erneuern und zum anderen, zu prüfen, ob hier die Verkehrssicherheit – gerade für behinderte Fußgänger – verbessert werden kann, indem man an dieser Stelle einen Zebrastreifen als Querungshilfe einrichtet.


Mit freundlichen Grüßen


Dr.-Ing. Josef Zimmermann
Fraktionsvorsitzender / Stadtrat

 

Initiative:


Dagmar Schmidl         
Stadträtin 

Hans Renter
Stadtrat

Dr. Armin Gugau
Stadtrat