In einem Schreiben vom 27. Juni 2016 haben sich unsere Stadträte Dr. Armin Gugau, Dagmar Schmidl und Hans Renter an Oberbürgermeister Wolbergs gewandt und um einen Sachstandsbericht zur Errichtung eines Spiel- und Sportplatzes in Keilberg gebeten.

Zwischenzeitlich liegt uns das Antwortschreiben von Oberbürgermeister Wolbergs vor, in dem berichtet wird, dass vorgesehen ist, ein Kleinspielfeld zu errichten, das sowohl für schulische Zwecke als auch vom DJK-SV Keilberg genutzt werden kann. Die zuständigen Fachämter der Stadtverwaltung prüfen derzeit verschiedene Alternativen:

Grundstück am Wacholderweg:
Das Umlegungsverfahren ist noch nicht abgeschlossen. Entstehen könnte dort aufgrund der Nähe zur Wohnbebauung nur eine Ballsportwiese, kein Kleinfeldnormplatz. Voraussichtlich muss mit Lärmschutzproblemen gerechnet werden.

Grundstück am nördlichen Preiselbeerweg:
Hier ist vom städtischen Fachamt eine Spiel- und Bolzfläche angedacht, eine Realisierung kann jedoch wegen des noch nicht abgeschlossenen Umlegungsverfahrens nicht erfolgen. Die Errichtung eines Kleinspielfeldes für sportliche Nutzung wäre auch auf diesem Grundstück nicht möglich. Es ist von einer ähnlichen Lärmproblematik wie am Wacholderweg auszugehen.

Grundstück am Erdbeerweg neben dem bestehenden Sportplatz:
Die Fläche ist im gültigen Bebauungsplan als Jugendspielfeld eingetragen. Zur Umsetzung wäre eine Verlegung des Erdbeerweges (Feldweg) erforderlich. Allerdings befindet sich das betreffene Grundstück nicht in städtischen Besitz und nach einer Stellungnahme des Fachamtes könnte es auch hier ebenfalls zu Problemen mit dem Lärmschutz kommen.

Es kann deshalb derzeit keine endgültige Aussage darüber getroffen werden, wann ein Spiel- und Bolzplatz in Keilberg errichtet werden kann.