In einer Anfrage der CSU Stadtratsfraktion wird die Stadt Regensburg gebeten Papiermüll zu vermeiden. Die Stadt soll prüfen, ob Informationen auch über PDF Dokumente auf städtischen Internetseiten zur Verfügung gestellt werden könnten. Auf diese Weise kann unnötiger Papiermüll vermieden werden.

Die Stadt Regensburg und die städtischen Tochtergesellschaften sind Herausgeber von vielen unterschiedlichen Druckwerken, zum Beispiel Informationsbroschüren, Ratgeber und statistische Jahrbücher. Die Bürgerinnen und Bürger benötigen meist nur gezielte oder gar keine Informationen aus dem Informationsmaterial der Stadt. Anschließend werden die Druckwerke im Abfall entsorgt.

Insgesamt betrachtet ist das weder umweltfreundlich noch ressourcensparend. Gleichzeitig kommt hinzu, dass viele Haushalte heutzutage ihre Informationen aus dem Internet, in diesem Fall der städtischen Homepage, gewinnen.