Die CSU-Stadtratsfraktion macht in ihrer Anfrage an die Oberbürgermeisterin darauf aufmerksam, dass die Mauerreste gegenüber dem Haus der Bayerischen Geschichte verunkrautet und vermoost sind. Die Mauerteile unterhalb des Parkhauses am Dachauplatz sind außerdem mit Hinterlassenschaften von Mensch und Tier (insbesondere von Tauben) immer wieder stark verunreinigt.

Wir bitten eindringlich, dass die noch sichtbaren Mauern bzw. Mauerreste regelmäßig gesäubert werden. Denn erst im Sommer 2021 hat das UNESCO-Welterbekomitee den Donaulimes, der auch durch Regensburg führt, in die Welterbeliste aufgenommen. Besonders die in unserer Stadt noch in großen Bereichen erhaltene alte Quadermauer des Legionslagers ist als „document Legionslagermauer“ von Bedeutung. Touristen und Einheimische besichtigen und erfreuen sich täglich an den historischen Sehenswürdigkeiten der Römer.

Die dauerhafte Geruchs- und Dreckbelästigungen ist für unsere Bürgerinnen und Bürger und Touristen nicht zumutbar. Abhilfe ist dauerhaft notwendig!