Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

mehrere Bürgerinnen und Bürger Keilbergs haben uns wegen eines Verkehrsspiegels im Einmündungsbereich der Keilsteiner Breiten in die Vordere Keilbergstraße angesprochen.


Nach Keilberg kommende Fahrzeuge haben gegenüber Fahrzeugen aus der Straße Keilsteiner Breiten Vorfahrt. Die Bebauung und der Bewuchs im Eckbereich beider Straßen schränkt den Sichtbereich jedoch mittlerweile so stark ein, dass Linksabbieger aus den Keilsteiner Breiten sich in die Vordere Keilbergstraße nur noch hineintasten können. Dies hat nach Aussage mehrerer Bürger schon zu einigen Beinahe-Unfällen geführt.


Wir bitten, zu prüfen, ob es möglich  wäre, auf der gegenüberliegenden Seite - also im Bereich des Wacholderwegs - einen Spiegel anzubringen, um die Einsicht in den  Kreuzungsbereich für aus den Keilsteiner Breiten kommende Verkehrsteilnehmer zu verbessern und so die Situation insgesamt zu entschärfen.    

Mit freundlichen Grüßen
 
Dr.-Ing. Josef Zimmermann
Fraktionsvorsitzender
Stadtrat


Initiative:

Dr. Armin Gugau       
Stadtrat