CSU Stadtratsfraktion Regensburg

Finden Sie hier die aktuellsten Anträge und Nachrichten der CSU Stadtratsfraktion Regensburg.

Pressespiegel

"Sicherheit der Anwohner geht vor": Regensburger CSU-Fraktion will Straßenprostitution verbieten

05. Juli 2017

Im Zuge des neuen Prostituiertenschutzgesetzes vom 1. Juli fordert die CSU-Fraktion ein vollkommenes Verbot der Straßenprostitution in Regensburg.
Wie die Antragsteller Bernadette Dechant und Jürgen Eberwein mitteilen, gehen in Regensburg derzeit noch in der Guerickestraße sowie im Bereich des Auwegs im Donauhafen Prostituierte auf der Straße ihrem Gewerbe nach.

Zum Artikel: http://www.wochenblatt.de/nachrichten/regensburg/regionales/Regensburger-CSU-Fraktion-will-Strassenprostitution-verbieten;art1172,454428

Pressespiegel

Kohl-Straße liegt erst einmal auf Eis: Der Name des Altkanzlers kommt auf eine Vorschlagsliste – so wie der von Willy Brandt

05. Juli 2017

Mit dem Altkanzler soll in der Domstadt so verfahren werden wie mit vielen anderen Persönlichkeiten auch: Sein Name wird zunächst einmal auf einer Vorschlagsliste stehen, die die Stadt regelmäßig fortschreibt. Der CSU-Fraktionsvorsitzende Dr. Josef Zimmermann erklärte sich mit diesem Prozedere schließlich einverstanden.

Zum Artikel: http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/kohl-strasse-liegt-erst-einmal-auf-eis-21179-art1537333.html

Pressemitteilung

CSU-Fraktion will Straßenprostitution verbieten / Sicherheit der Anwohner geht vor

04. Juli 2017

Wie die Antragsteller Bernadette Dechant und Jürgen Eberwein mitteilen, gehen in Regensburg derzeit noch in der Guerickestraße sowie im Bereich des Auwegs im Donauhafen Prostituierte auf der Straße ihrem Gewerbe nach.  

„Viele Kinder und Jugendliche aus den neuen Wohnungen in der Daimlerstraße sowie der Gemeinschaftsunterkunft halten sich im Bereich der Guerickestraße auf, auch in den Abendstunden“, geben Dechant und Eberwein zu bedenken. Hier habe die Sicherheit der Anwohner Priorität vor dem Profit des horizontalen Gewerbes, so die CSU-Politiker.

Pressespiegel

Breite Mehrheit für Helmut-Kohl-Straße / Die CSU will Einsatz des Kanzlers für die Wiedervereinigung würdigen

04. Juli 2017

Viele Deutsche erinnern sich an die ikonischen Bilder: Helmut Kohl, Hand in Hand mit Mitterrand in Verdun, Kohl, händeschüttelnd an der Berliner Mauer, aber auch: Kohl vor dem Bundestags-Untersuchungsausschuss zur CDU-Spendenaffäre.

Die CSU im Regensburger Stadtrat schlägt nun vor, eine Straße oder einen Platz nach dem verstorbenen Kanzler zu benennen. Sie bezeichnet ihn als „Vater und Architekten Europas“. Er habe als Bundeskanzler 16 Jahre lang Geschichte geschrieben. Das solle auch Regensburg würdigen, fordern Fraktionschef Dr. Josef Zimmermann und Markus Jobst.

Zum Artikel: http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/breite-mehrheit-fuer-helmut-kohl-strasse-21179-art1534805.html

Pressemitteilung

Welterbe auf dem Prüfstand: CSU-Fraktion fordert Tätigkeitsbericht

04. Juli 2017

Am 13. Juli 2006 wurde Regensburg mit Stadtamhof von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Die städtische Koordinationsstelle für das Welterbe hatte zuletzt 2014 einen Tätigkeitsbericht vorgelegt. Nun fordert die CSU-Fraktion, diesen auf den neuesten Stand zu bringen. „Es reicht nicht, einfach nur Welterbe zu sein. Die Bürger müssen sehen, was dieser Status bedeutet und wie er umgesetzt wird“, begründen die Stadträte Dr. Armin Gugau, Dagmar Schmidl und Hans Renter ihren Antrag.

© 2017 CSU Regensburg · Impressum · Datenschutz

logo csu regensburg

© 2017 CSU Regensburg